MICOR GmbH


Kröfteler Str. 11
65510 Idstein

Telefon: 06126  -  944 61
Telefax: 06126 - 9446 33
E-Mail: info@micor.de

 

MICOR Anlagenbau


Zur Optimierung industrieller Erwärmungs- und Trocknungsprozesse.

Temperaturbereich: 25 - 500 °C

Auf der Basis von MICOR *KIR Bandstrahlern (Industrieelemente) bei denen die Wärmestrahlungsenergie (Emissionsmaximum 1,2 µm) entsprechend Ihrer Anordnung flächenmässig, berührungslos am zu erwärmenden / trocknenden Produkt (Material), konzentriert wird.

Ihre Auslegung hinsichtlich Aufbau, Strahlungsleistung, Kühlsystem etc. erfolgt anwendungsbezogen. Sie werden als prozesstechnische Systemlösung in Form sogenannter Kassetten oder Strahlungsteile in Verbindung mit MICOR Temperatur- und / oder Leistungssteuersystemen geliefert.

MICOR *KIR Trocknungssysteme zur Ausrüstung und Optimierung von Druck-, Lackier- und Beschichtungsmaschinen, Papier-, Pappe- und Kartonmaschinen, etc. entsprechen hinsichtlich Ihrer Konzeption den sicherheitstechnischen Anforderungen für Durchlauftrocknungseinrichtungen an Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen gemäß BG-/GS-Prüfzertifikat.
Es sind auch Ex geprüfte Trocknerausführungen gemäß Richtlinie 94/9/EG lieferbar. MICOR *KIR Trocknungssysteme erfüllen die weiteren Aspekte des vorgeschriebenen Konformitätsverfahrens.

Wirtschaftliche Trocknungslösungen für bahnförmige Materialien im Maßzuschnitt für die unterschiedlichsten Applikationen im Bereich Druck und Beschichtung, Veredelung sowie Papierherstellung.

Der Einsatz der MICOR *KIR Trocknungssysteme bedeutet:

  • Trocknerausführung und Trocknermodifizierung im Maßzuschnitt
  • Wartungsfreundliche und wartungsarme Konstruktion
  • Hohe Lebensdauer der MICOR *KIR Strahlungsquellen
  • Ausführung der Trocknungseinrichtungen gemäß BG-/GS-Prüfzertifikat
  • Explosionsgeschützte Trocknerausführungen zum Einsatz in Zone 1, Kategorie 2, mit integrierten baumustergeprüften Strahlungsteilen nach 94/9/EG bis Temperaturklasse T3, Kategorie 3, lieferbar


Das bedeutet u. a. für bestehenden Produktionsanlagen:

  • Produktionsgeschwindigkeitssteigerung
  • Restlösemittelreduktion in Druck und Beschichtung


bei jeweils möglichst geringen Abluftmengen durch die Realisierung eines möglichen Umluftbetriebes

  • Konditionierung und Feuchteprofilkorrektur im Bereich der Papierherstellung und Verarbeitung


Das bedeutet u.a. bei der Konzeption von neuen Produktionsanlagen:

  • Kompaktere Bauweise
  • weniger Platzbedarf durch Verkürzung von Trocknungsstrecken
  • kürzerer Bahnweg mit weniger Makulatur
  • geringere Temperaturbelastung des Trägermaterials
  • geringerer Energieverbrauch für zusätzliche Fremdbeheizung
  • hoher Wirkungsgrad der Gesamtanlage


Zur Auslegung bzw. Optimierung kompletter Trocknungsprozesse stehen Ihnen leistungsfähige
MICOR *KIR Simulationstrocknungseinrichtungen zur Aufnahme der verfahrenstechnischen Gegebenheiten vor Ort in Ihrem Produktions- oder Entwicklungsbereich zur Verfügung. Bitte fragen Sie an!

Anlagenbau   Anlagenbau
Abb.: Anlagenbau   Abb.: Anlagenbau
Anlagenbau   Anlagenbau
Abb.: Anlagenbau   Abb.: Anlagenbau
Anlagenbau   Anlagenbau
Abb.: Anlagenbau   Abb.: Anlagenbau
Anlagenbau   Anlagenbau
Abb.: Anlagenbau   Abb.: Anlagenbau
Anlagenbau   Anlagenbau
Abb.: Anlagenbau   Abb.: Anlagenbau
Anlagenbau   Anlagenbau
Abb.: Anlagenbau   Abb.: Anlagenbau
Anlagenbau  
Abb.: Anlagenbau  

 

BG-/GS-Prüfzertifikat


gemäß
prEN 1010-1, prEN 1010-2,
EN 1539, EM 60204, EN 954
EX-Baumusterprüfbescheinigung



gemäß Ex-Schutz-Richtlinie
94/9/EG (ATEX)




*KIR (NIR) = kurzwellige Infrarotstrahlung.