Die richtige Wellenlänge: Erwärmen und Trocknen mit der MICOR *KIR-Technologie

Erwärmungs- und Trocknungsprozesse, sowie Thermobehandlungen von Werkstoffen, erfordern in vielen industriellen Prozessen immer effizientere technologische Lösungen um wirtschaftlich produzieren und fertigen zu können. Betrachtet man viele dieser industriellen Anwendungen im Detail, ist es nicht verwunderlich, dass bei Trocknungsprozessen, Thermobehandlungen von Kunststoffen und Metallen, Löten oder Kleben immer häufiger kurzwellige Infrarotstrahlung zum Einsatz kommt.

MICOR *KIR (kurzwellige Infrarotstrahlung)

Speziell das Spektrum der kurzwelligen Infrarotstrahlen (0,76μm bis 2μm) hat dabei einiges mehr zu bieten als landläufig bekannt ist. So wie sich beispielsweise der Einsatz von UV-Trocknungen in der Beschichtungstechnik zum Vernetzen von Silikonsystemen oder im Etiketten- und Flexodruck bei bestimmten Produktsegmenten bewährt und durchgesetzt hat, gibt es auch unzählige Applikationen zum sinnvollen Einsatz für die *KIR-Technologie.

Angefangen von diversen Einsatzmöglichkeiten bei der Holzverarbeitung über die Druckindustrie bis hin zum Trocknen und Aufschmelzen von Pulverlacken und Beschichtungen oder auch Lacktrocknung im Kraftfahrzeugbereich. Des Weiteren gibt es unzählige thermische Prozesse vom Kleberaktivieren an Karosserieblechteilen bis hin zu Thermoformprozessen in der Kunststoffindustrie. In manchen Einsatzfeldern sind kurzwellige Infrarot-, Erwärmungs-, und Trocknungseinrichtungen in den unterschiedlichsten Prozessen seit Jahren ein vertrautes Bild, ohne jedoch vom Anwender genauer spezifiziert werden zu können. Andere Bereiche sind bis heute, trotz erheblich vorhandener wirtschaftlicher Vorteile beim Einsatz von IR-Strahlung, und hier vor allem der NIR-Technologie, noch immer verwaist.

Vorteile der MICOR *KIR-Technologie

  • Hocheffiziente Strahlungsenergie:
    *KIR wirkt im Produkt. Strahlen dringen in das Material ein und erwärmen/trocknen von innen
  • Sekundenschnelle Prozesse:
    Die konzentrierte Energie steht in Sekundenbruchteilen zur Verfügung. Ihre Einwirkung stoppt sofort nach Abschaltung.
  • Integrierbar:
    Einbau in bereits bestehende Trocknungs- und Erwärmungssysteme
  • Kein Energieverlust:
    Reine Strahlungsenergie, daher kein Trägermedium notwendig
  • Geringer Energieaufwand:
    Durch exakte Ausrichtung der Strahlen wird Wärme nur dort erzeugt, wo sie gebraucht wird.
  • Sicherheit und Umweltfreundlichkeit:
    Geringe Umgebungswärme (keine Verluste) sowie sehr schnelle Abschaltmöglichkeit der Wärmestrahlung
  • Explosionsschutz gewährleistet:
    MICOR *KIR-Systeme sind zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen geeignet
  • Präzise Temperaturregelung:
    Geringe thermische Trägheit der *KIR-Strahlungsquellen, dadurch schnelle Leistungsanpassung z.B. der Arbeitsgeschwindigkeit
  • Hocheffiziente Steuerungselektronik:
    Visualisierung durch Touch-Panels, Rezepturspeicher, Signalaustausch an bestehenden Anlagen.
  • Geringe Investitionskosten:
    Kompakte Systeme, wartungsfreundliche Konstruktionen – oftmals sehr schnelle Amortisation durch Leistungssteigerung.

Innovation mit Tradition

MICOR ist Ihr verlässlicher und erfahrener Partner, wenn es um maßgeschneiderte Erwärmungs- und Trocknungsanlagen mit Hilfe kurzwelliger Infrarot-Strahlung geht. Vertrauen Sie auf über 40 Jahre Erfahrung aus vielfältigen Industrieeinsätzen und Fertigungsprozessen - für eine energie- und kosteneffiziente Produktion.

 

Sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen gerne!

Sie haben eine Frage zu den Anwendungsmöglichkeiten der Infrarottechnik oder zu unseren Produkten? Wir stehen Ihnen mit unserer Expertise jederzeit zur Verfügung.

Svenja Wettengl, Leitung Service

 

Was ist die Summe aus 2 und 5?

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig!

Wir möchten unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern. Zur Analyse und zur Optimierung verwenden wir daher Cookies (auch von Drittanbietern). Ihre Einwilligung zur Cookie-Nutzung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.