MICOR *KIR Trocknungs- und Erwärmungssysteme im Tiefdruck

Anwendungsbezogene und individuelle Lösungen

Die stetig fortschreitende Entwicklung bei Tief- und Flexodruckerzeugnissen, u.a. bei der Herstellung flexibler Verpackungen, Etiketten, Tapeten, Servietten, usw., ziehen Änderungen im Fertigungs- und Produktionsablauf und damit oftmals erhöhte Anforderungen an bestehende Druckmaschinen nach sich. Ein immer wiederkehrendes Einzelkriterium ist die Leistungsfähigkeit der bestehenden Trocknungsanlagen und damit verbunden, ihre produktionsgeschwindigkeitslimitierende oder qualitätsmindernde Leistungsfähigkeit u. a. durch erhöhte Restlösungsmenge im Druck, reduzierte Produktionsgeschwindigkeit, etc.

Für den Anwender bieten sich immer dann interessante und wirtschaftliche Lösungen, wenn bereits vorhandene, aber nicht mehr ausreichende konvektive Trocknungskapazitäten, sich durch Zusatzaggregate erweitern lassen oder so modifiziert werden können, dass Sie den erhöhten Trocknungsanforderungen entsprechen.

Hier bietet sich als optimale Lösung der Einsatz der Micor Infrarottrocknungstechnologie, zur Trocknungsunterstützung oder als Zusatztrocknung an.

MICOR *KIR Infrarot Trocknungssysteme zur Optimierung der Druckgeschwindigkeit bei Tiefdruckmaschinen kommen zur Herstellung der unterschiedlichsten Materialien sowie für verschiedenste Druckfarben zum Einsatz. Die Micor IR Trocknungssysteme zur Ausrüstung von Tiefdruckmaschinen werden anwendungsbezogen, dem jeweiligen Maschinenkonzept angepasst, geliefert. Im Bereich des Tiefdrucks kommen zur IR Trocknung MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteile (zum Einbau in konventionelle Trockenhauben) sowie MICOR *KIR Infrarot Kassetten zum Einsatz.

MICOR *KIR Kassette zur Optimierung der Trocknungskapazität eines Konvenktionstrockners


Anwendungsbereiche der IR Trocknung

  • Zur Produktionsoptimierung (Optimerung der Druckgeschwindigkeit) von Tiefdruckmaschinen für Verpackungen, Tapeten, Geschenkpapier usw.
  • bei der Verarbeitung von wasserverdünnbarer Druckfarben, bei der Verarbeitung von Releaselack, Antirutschlack, Kaltsiegelkleber, Kaschierkleber, Dispersionsüberlack etc.
  • Optimierung der Druckgeschwindigkeit oder zur Restlösemittelreduktion in Druck- und Beschichtung bei der Verarbeitung von Druckfarben und Lacken auf Lösemittelbasis, z.B. 2-K- Druckfarbe, Releaselack, Überlack etc.

 

 

MICOR *KIR Strahlungsteil als Nachtrockner

 

 

Anwendungsbeispiele:

  • MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteil integriert in konventionelle Trockenhaube anstelle eines Teils der Konvektionsdüsen
  • MICOR *KIR  Infrarot Kassette zur Optimierung der Trocknungskapazität eines Konvektionsdoppeltrockners bei der Verarbeitung von wasserverdünnbarer Druckfarben und Beschichtungen
  • MICOR *KIR nfrarot Kassette als Nachtrockner zur Restlösemittelreduktion im Druck an einer Tiefdruckmaschine
  • MICOR *KIR Infrarot Kassette als Nachtrockner zur Geruchsminimierung im Druck an einer Tiefdruckmaschine
  • MICOR *KIR Infrarot Kasette zur Optimierung der Trocknungskapazität eines Konvektionsdoppeltrockners an einer W&H Tiefdruckmaschine
  • MICOR *KIR Kasette im Einsatz an einer W & H Tiefdruckmaschine, Inline Antirutschlackauftrag auf gestrichenem Papier
  • Geschwindigkeitssteigerung um mehr als 100% über die Zusatzinstallation einer MICOR *KIR Infrarot Kasette
  • MICOR *KIR Infrarot Kasette als Nachtrockner zur Restlösungsmittelreduktion im Druck, eingebaut nach der überhöhten Trocknung am letzen Druckwerk einer W&H Heliostar Tiefdruckmaschine
  • Trocknungsoptimierung einer Schiavi- Tiefdruckmaschine über die Integration von MICOR *KIR Infrarot STRAHLUNGS-TEILEN in die bestehenden Konvektionstrockenhauben
  • MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteil integriert in eine Konvektionstrockenhaube einer Schiavi- Tiefdruckmaschine

 

Vorteil beim Einsatz von MICOR *KIR:

  • Produktionsgeschwindigkeitssteigerung von bis zu 100 % bei der Verarbeitung von wasserverdünnbaren Druckfarben sowie Dispersionsüberlack auf gestrichenem Papier
  • Geschwindigkeitssteigerung von mehr als 50 % bei der Verarbeitung von 2-K Lösungsmittelfarben, Releaselack oder Kaltsiegelkleber auf Folien bei gleichzeitiger Restlösemittelreduktion im Druck
  • Restlösemittelreduktion im Druck bei der Herstellung einer Zigarettenverpackung, über die Integration eines MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteiles in den Konvektions-trockner am Druckwerk einer BOBST Lemanic Tiefdruckmaschine. So konnte bei 150 m/ min Produktionsgeschwindigkeit die Restlösemittelmenge im Druck um ca. 25% gegenüber der Standardproduktion gesenkt werden.

 



  • Bobst
  • Windmöller & Hölscher (W&H)
  • Sondermaschinenbau (SMB)
  • Fischer und Krecke
  • Cerutti
  • Schiavi
  • Kleinewefers
  • Olbrich
  • Flexotechnica
  • Toronto
  • OMET
  • Fabio- Perini

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok