MICOR *KIR Infrarot optimiert Produktionsprozesse von Druck- und Beschichtungsmaschinen

Anwendungsbezogene und individuelle Lösungen

Die Entwicklung immer neuer, hochqualitativer Verpackungen ziehen Änderungen im Fertigungs- und Produktionsablauf und damit oftmals erhöhte Anforderungen an bestehende Druck- und Beschichtungsmaschinen nach sich. Ein immer wiederkehrendes Einzelkriterium ist die Leistungsfähigkeit der bestehenden Trocknungsanlagen. Mit diesem Aspekt verbunden ist ihre leistungslimitierende oder qualitätsmindernde Performance, wie z.B. durch erhöhte Mengen von Restlösemittel im Druck (z.B. Flexodruck, Tiefdruck, usw.) und Beschichtung oder reduzierte Maschinengeschwindigkeit.

 
Für den Anwender bieten sich immer dann interessante und wirtschaftliche Lösungen, wenn bereits vorhandene, aber nicht mehr ausreichende konvektive Trocknungskapazitäten, sich durch Zusatzaggregate erweitern lassen oder so modifiziert werden können, dass sie den erhöhten Trocknungsanforderungen entsprechen


Diese und weitere Anforderungen werden mit dem Einsatz von Micor im Produktionsprozess erfüllt: Durch die kurzwellige IR Trocknung reduziert sich die Temperaturbelastung auf die unterschiedlichsten Druckträgermaterialien während Wasser und Restlösemittel verdunsten, die Verweilzeiten im Trockner verkürzt werden und die aufzubringende Primerenergie sich häufig deutlich reduzieren lässt.

 
MICOR bietet im Berich der Farbtrocknung (wasser- sowie lösemittelbasierte Druckfarben) und bei der Beschichtungstrocknung effektive Lösungen zur Produktionsoptimierung bei steigenden Maschinengeschwindigkeiten und Qualitätsoptimierungen.


MICOR *KIR Infrarot Trocknungssyssteme werden von uns als anwendungsbezogene und auf das jeweilige Maschinenkonzept angepasste Lösung geliefert.


 

MICOR *KIR Kassette im Einsatz zur Beschichtungstrocknung_im EX-Bereich

Hier finden Sie die unterschiedlichsten Anwendungen der IR Trocknung nach Materialien:

  • Zur Optimierung der Produktionsgeschwindigkeit bei der Verarbeitung von Druckfarben, Lacken und Beschichtungen auf Lösemittelbasis, z.B. Bezeichnungsdruck, Primer, Releaselack und Kleber
  • Verarbeitung von Druckfarben, Lacken und Beschichtungen auf Dispersionsbasis, z.B. Bezeichnungsdruck, PVDC, Primer, Acrylat- und Dispersionskleber


Optimierung der Produktionsgeschwindigkeit bei der Verarbeitung von positiv oder negativ Beschichtungen auf anodisiertem Aluminiumband

  • Reduktion der Restlösemittelmenge in der Beschichtung um die Ansprechempfindlichkeit der produzierten Offset- Druckplatten zu stabilisieren
  • Optimierung derPG bei der Herstellung von CTP Druckplatten

Anwendungsbeispiele:

  • MICOR *KIR Infrarot Kassette als Vortrockner zur Optimierung der Primerauftragstrocknung an einer Beschichtungsmaschine
  • MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteil integriert in die Trocknersektion einer Beschichtungsmaschine anstelle eines Teils der vorhandenen Konvektionsdüsen
  • MICOR *KIR Infrarot Kombitrockner zur Optimierung der Trocknungskapazität einer Beschichtungsmaschine als Ergänzung zu konventionellen Konvektionstrocknern


  • Optimierung der Produktionsgeschwindigkeiten
  • Streich- und Beschichtungsmaschinen bei der Verarbeitung von PVC- Plastisol, Polyurethan
  • Druck- und Lackiermaschinen bei der Verarbeitung von Druckfarben und Lacken auf der Basis von Toluol, MEK etc.
  • In- Line Kaschierung (Laminierung) und der Erwärmung von Kunststoff- Folien beim Prägen

Anwendungsbeispiele:

  • MICOR *KIR Infrarot Kassette zur Optimierung einer PVC- Streichmaschine
  • Modifizierte Konvektionstrockenhaube einer Druck- und Lackiermaschine
  • Inline- Kaschierung (PU Kleberaktivierung)
  • Erwärmung von Kunststoffolien beim Prägen

  • Trocknungsoptimierung bei der chemischen Vorbehandlung des Metallbandes
  • Trocknungsoptimierung bei der Primerbeschichtung des Metallbandes
  • Optimierung bei der Verarbeitung (Konversionsschichttrocknung) von Chemchoat oder Zirkon
  • Trocknungsoptimierung bei der Bandbeschichtung, bei der Verarbeitung von Walzemailie, Polyrethanlacken, Elastomeren
  • Verringerung der PMT bei kürzerer Verweilzeit bei der Trocknung- und/ oder Vernetzung der Beschichtung oder von Lacken
  • Reduzieren des fertigungstechnisch vorhandenen Ölfilms vor dem Beschichten

Anwendungsbeispiele:

  • MICOR *KIR Kassette als Vortrockner zur Optimierung der Primerauftragungstrocknung an einer Metallbeschichtungsmaschine
  • MICOR *KIR Infrarot Kassette als Vortrockner zur Optimierung der Elastomertrocknung an einer Metallbeschichtungsmaschine
  • MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteil integriert in eine Schwebetrocknersektion einer Metallbeschichtungsmaschine
  • MICOR *KIR Infrarot Kombitrockner als Ergänzung zu konventionellen Metallbeschichtungsmaschine als Haupttrockner



  • Optimierung der Produktionsgeschwindigkeit
  • bei der Verarbeitung von SH Druckfarben, wasserverdünnbaren Druckfarben, Druckfarben und Beschichtungen auf Phenolharzbasis
  • bei der inline Verarbeitung von SH Druckfarben und Dispersionslacken
  • Optimierung der Produktionsgeschwindigkeit oder Restlösemittelreduktion in Druck und Beschichtung bei der Verarbeitung von Druckfarben und Lacken auf Basis von Toluol, MEK, Ethylacetat, n- Hexan etc.

Anwendungsbeispiele:

  • MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteil integriert in konventionelle Trockenhaube anstelle eines Teils der Konvektionsdüsen
  • MICOR *KIR Infrarot Strahlungsteil integriert in die erste Trocknersektion eines Haupttrockners
  • MICOR *KIR Infrarot Kombitrockner als Ergänzung zu einem Haupttrockner

 

 

MICOR *KIR Kassette zur Trocknung von Primerbeschichtung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok